Lojze Spacal – Kurzbiographie

naterasi_optLOJZE SPACAL (Triest 1907- 2000, begraben in Škrbina, Slowenien), Maler und Grafiker. Lojze Spacal gilt als einer der bedeutendsten Maler der Nachkriegszeit, sowohl in Slowenien als auch in Italien, und als Künstler mit Weltrenommee, der seinen kreativen Höhepunkt auf dem Gebiet der Grafiktechnik erreichte, vor allem beim Linol- und Holzschnitt. Er schrieb sich als ein Künstler Istriens und des Karstes in die Geschichte ein, weil er seine Motive aus diesen Gegenden schöpfte und sie in seine eigene Bildsprache umgestaltete.

colni2_optFür seine Arbeit wurden ihm zahlreiche nationale (slowenische und italienische) und internationale Auszeichnungen verliehen: der Preis für Grafik auf dem Biennale der Gegenwartskunst in Sao Paolo in Brasilien (1953), grafischer Grand Prix auf dem Biennale von Venedig (1958), der Preis der Präsidentschaft des italienischen Parlaments (1968), der Prešeren-Preis für sein Lebenswerk (1974), der Goldene hl. Just der Stadt Triest (1977), der Goldene Stern Jugoslawiens (verliehen von Tito 1978), die Goldmedaille der Triester Landschaft spacal_naterasi(1984), Korrespondenzmitglied der Slowenischen Akademie der Wissenschaften und Künste – SAZU (1987), der Jakopič-Preis (posthum 2000) und andere, zahlreiche Auszeichnungen für sein Kunstopus. Er nahm auch an zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen in Slowenien, Italien und im Ausland teil. Viermal nahm er auch am Biennale von Venedig teil, er stellte regelmäßig auf dem grafischen Biennale von Ljubljana aus. Seine Bilder und Grafiken werden in vielen wichtigen Galeriesammlungen der Gegenwartskunst in der ganzen Welt ausgestellt. Im Schloss Štanjel gibt es seit 1988 eine ständige Ausstellung seiner Werke.